Sonntag, 15. Februar 2015

2014/15 - Projekt Stufe 12



„Ein Irrer kommt selten allein “

frei nach „Die Physiker“ von F. Dürrenmatt


Im Mittelpunkt der Handlung stehen drei Physiker, die sich als Geisteskranke ausgeben. Einer behauptet Albert Einstein zu sein, der zweite hält sich für Isaac Newton und der dritte ist Johann Wilhelm Möbius. Er ist derjenige, der die Formel zur Vernichtung der Welt entdeckt hat und möchte diese unbedingt beschützen, um die Welt zu retten. Möbius behauptet deshalb, ihm erscheine der König Salomo. Mit dieser Behauptung will er sich so unglaubwürdig wie nur möglich machen und den Missbrauch seiner Formel verhindern. Newton und Einstein sind in Wahrheit Agenten von unterschiedlichen Geheimdiensten und haben sich nur einweisen lassen, um an die Weltformel zu gelangen.

Alle drei Physiker ermorden aber auch Krankenschwestern, was sind die Motive?



aufgeführt von DSP-Kurs  12  am 15.4, 19.00 Uhr in der Aula des ASG, Eintritt frei, eine Spende zum ABI-Ball kann bei Gefallen geleistet werden